Der Grotto Bassa

Historisch dienten die Tessiner Grotti den Familien der Lagerung von Lebensmitteln lokaler Produktion. In kühlen und zurückgezogen Lagen gelegen wurden sie mit einem Lager und einem Platz versehen. Hier mehrere Reisende konnten Wurst-und Käsesorten der Region geniessen, welche von einem Boccalino gutes lokalen Wein begleitet waren. Leider wurden, im Laufe der Jahre, fast alle Grotti  in Restaurants umgewandelt und sie haben den alten, typischen Tessiner Charakter verloren.

Geöffnet im 1910 bei Andrea Franzi liegt der Grotto in der Zone Bassa der Gemeinde Lumino. Im Laufe der Jahre wurde es von Vater zu Sohn geerbt. Heute ist es von Carlo Franzi geleitet.

Im Schatten von hundertjährigen Bäumen garantiert es zukünftige unverlorene Zeiten in einem frischen und ruhigen Ort.